Tiffany

Tiffany da Tartoflá
(geb. 28. März 2004, gest. 21. Juni 2018 in der Schweiz)

Tiffany ist im August 2008 zu einer tollen Familie in die Schweiz gezogen.

Sie ist in unser Leben getreten, nachdem ich über drei Jahre lang von einem Lagotto geträumt hatte.
Damals war es nicht einfach, einen Züchter zu finden, von dem wir einen Welpen bekommen konnten. In Deutschland gab es zu der Zeit nur eine Handvoll.
Anfang Juni 2004 haben wir Tiffany von Frau Mächler aus der Schweiz zu uns nach Deutschland geholt. Tiffany wuchs zu einer arbeitsfreudigen jungen Dame heran, der es jedoch sehr an Selbstbewußtsein mangelte. Am wohlsten fühlte sie sich, wenn sie bei mir war und ich ihr Sicherheit gab. Kontakt zu Hunden außerhalb ihres Rudels wollte sie überhaupt nicht. Entweder reagierte sie ängstlich, oder aggressiv, wenn sie den Eindruck hatte, ihr Gegenüber ist noch unsicherer als sie. Selbst ihre Rudelmitglieder griff sie an, wenn sie in eine schwächere Position kamen. Manchmal hatte man den Eindruck, bei Tiffy legte sich ein Schalter um.
Diese Ängstlichkeit und Aggression gab letztendlich den Ausschlag, dass wir uns schweren Herzens von ihr getrennt haben.
Um ihr und uns allen weiteren Streß zu ersparen, haben wir eine Familie für sie gesucht, wo sie ohne hundliche Konkurrenz leben konnte. Wir haben für sie die allerbeste Familie gefunden, die es gibt und sie fühlt sich dort wohl.
Und doch hat sie nie aufgehört, mein Hund zu sein.
Danke an Gabi und Paul, dass ich all die Jahre noch an Tiffys Leben Teil haben durfte!

Tiffany und Mokka bei ihrer ersten Begegnung in der Schweiz

Bildergalerie Tiffany