Berner Sennenhunde von der Londorfer Kapelle

Oki

Oki von der Londorfer Kapelle
Zuchtbuchnummer: BSZ 21133
(geb. 6. Juni 2021)
DM Exon 1 N/N, Exon 2 DM/N, HS-Index C

Eltern:
Lessika von der Londorfer Kapelle - Aslan von Ritter's Glück

Okis Welpenzeit hier>>

Oki - neun Wochen alt.

Oki hätte ein Mädchen werden sollen. Schön gezeichnet und für die Weiterzucht unserer Linie geeignet. Hätte, hätte …

Lessika haben wir am 2. April 2021 von Aslan von Ritter's Glück decken lassen. Nach einer gut überstandenen Kreuzbandoperation dachte ich, ich könnte es wagen, doch noch aus meiner Linie, von Lessika, eine Hündin zu bekommen. Das war der Plan. Beim Ultraschall wurde festgestellt, dass Lessi zwar tragend ist, aber nur mit einem Welpen. Ich machte schon Pläne, dass Lessi Evi bei der Aufzucht ihrer Welpen helfen könnte, denn Lessi war immer die Supermama mit sehr viel Milch.

Mehr…

Da Einlingsgeburten bei Hunden sehr schwer sind, wurde mit unserer Tierärztin vereinbart, dass wir bei einsetzen der Geburt einen Kaiserschnitt machen, um das Leben des Welpen nicht zu gefährden. Doch die Geburt setzte nicht ein. Und so entschieden wir, am 65. Trächtigkeitstag den Welpen zu holen. Als die Tierarzthelferin kam und uns den wunderschönen Oki zeigte, war es vollkommen egal, dass er kein Mädchen war. Hauptsache er war gesund und Mama Lessika ging es gut.
Als Lessi aus der Narkose erwachte, hat sie Oki angeknurrt. Wir haben es der Benommenheit zugeschrieben. Doch zuhause stellte sich raus, dass sie mit Oki gar nichts anfangen konnte. Sie ließ ihn zwar mit mäßigem Erfolg säugen, aber sie leckte und putze ihn nicht. Das war kein gutes Zeichen. So habe ich die Pflege von Oki übernommen und angefangen, ihn mit dem Fläschchen zu füttern. Endlich nach drei Tagen putzte Lessi Oki. Milch hatte sie keine. Mit eineinhalb Wochen konnte Oki sein kleines und großes Geschäftchen alleine machen und Lessi stellte das Putzen wieder ein. Zum Glück hat Oki die Welpenmilch gut vertragen und schien sich nicht einsam zu fühlen, besonders nicht mehr, als ich ihm einen großen Stoffhund in sein Hundebett gelegt hatte. Tagsüber war Oki in der Küche, abends im Wohnzimmer und nachts im Schlafzimmer. Immer in meiner Nähe.
Nach drei Wochen kam bei Lessi die große Wende. Wie nach ihren Scheinschwangerschaften fing sie mit dem Brutpflegeverhalten an. Seither kümmert sie sich rührend um Oki. Milch trinkt er zwar nicht bei ihr, aber die beiden kuscheln viel zusammen.
Als Evis Welpen ins Hundehaus ziehen, geselle ich Oki dazu. Seither ist er einer von ihnen - auch wenn er keine Mama hat, die ihn säugt. Er hat großes Glück, sieben Stiefgeschwister zu haben und ganz normal aufzuwachsen.

Weniger…
12 Wochen alt