N-Wurf siebte Woche

Siebte Woche

Zu Beginn der siebten Woche soll es abkühlen. 36 Grad am Sonntag waren zu viel. Wobei ich nicht den Eindruck habe, dass die Babes besonders darunter leiden.

1200 bis 1400 Gramm haben die Babes in der sechsten Woche zugenommen. Für die extreme Hitze ist das in Ordnung.

Den Welpenauslauf habe ich heute geöffnet. Die Babes sind eh im ganzen Garten unterwegs und der Auslauf war verwaist.

Das immer noch anhaltend heiße Wetter eignet sich hervorragend, um die Unterlagen für die Wurfabnahme und die Welpenmappen zu richten. Unendlich viele Formulare gilt es auszufüllen, Listen zu schreiben, das Impfen und Chippen der Welpen zu organisieren.
Dabei fällt mir wieder ein, wieviele Stunden, Tage ich am PC gesessen habe, um den richtigen Paarungspartner für Lessika zu finden. Da der sich in Italien befindet, musste die Verpaarung vom DCBS genehmigt werden. Hierzu wurden die Unterlagen von Jermann benötigt: Ahnentafel, Ausstellungsergebnisse, Röntgenergebnisse, Alterstruktur der Vorfahren u.v.m., sowie seine DNA wegen der Vaterschaft.  Wegen der Sprachbarriere war das nicht so einfach.
Ja, und jetzt denke ich schon daran, dass die Babes uns bald verlassen werden. Immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Besuchsfreie Tage tun den Welpen (und uns) auch mal gut. Schnell wird nicht beachtet, dass so kleine Babes noch viel Ruhe brauchen. Verständlicherweise möchte jeder angehende Welpenbesitzer viel von seinem Welpen haben, wenn er ihn besucht. Und Besuche sind auch wichtig für die Sozialisierung der Kleinen. Doch dann kommen auch noch Bekannte, Verwandte, Nachbarn … Das sind sehr viele Eindrücke, die verarbeitet werden müssen. Deshalb brauchen wir auch besuchsfreie Tage.

Zum Ende der siebten Woche gibt es getrocknete Hasenohren und getrockneten Fisch.
Es ist jetzt endlich kühler geworden.

Siebte Woche